Uragh Stone Circle
Auf der Halbinsel Beara im County Kerry befindet sich westlich von Kenmere der Gleninchaquin Park. Er gehört zu den verborgenen Schätzen Irlands. Man kann den Abzweig von der R 571 leicht verpassen. Vielleicht ist auch deshalb das weite Tal nicht von Touristen überlaufen.  Berge, Seen, am Ende des trog förmigen Tals ein riesiger Wasserfall und majestätisch  über dem Inchiquinsee ein fünfer Steinkreis, mindestens 4000 Jahre alt, der von einem riesigen, etwa 3 Meter hohen Megalith behütet wird – so wirkt es auf den Betrachter.
Folgt man rechterhand dem Weg zum Farmhaus, trifft am auf den Wegweiser zu einem weiteren Steinkreis, versteckt im Heidekraut. Wie mag dieses Tal vor 4000 Jahren ausgesehen haben? War dies ein fruchtbares, baumbestandenes Tal und nicht so eine Steppe wie heute?


The City of Shrone
An den Nordhängen der Paps befindet sich ein Ringfort, genannt „City of Shrone“, nach dem nahegelegenen Dorf Shrone. Hier, mit Blick auf die Paps, werden seit vielen tausend Jahren  bäuerliche Kulte zelebriert. Eine wichtige Rolle spielt dabei die heilige Quelle.
Die Tassen, die bei der Quelle abgelegt sind, geben Zeugnis davon, dass dieses Wasser bis heute für heilig und heilkräftig gehalten wird. Man möchte mit der Madonna fast Mitleid haben, die klein und etwas verloren auf der Mauer stehend das Christentum gegen die Macht der vorchristlichen Kultstätte verteidigt.

Darüber und vieles mehr in meinem Buch „Die Brüste der Anu“


The Paps
Bei klarem Wetter sind die Paps, die Brüste der Anu, von der N22 wenige Kilometer vor Killarney gut zu sehen. Sehr häufig aber liegen diese Zwillingsberge in Nebel gehüllt. „Paps“ bedeutet Nippel. Auf den Gipfeln wurden im Neolithikum vor ca. 5000 Jahren anatomisch korrekte, steinerne Nippel aus Stein geformt, die Nippel der Muttergottheit Anu (Danu).


"WechselndesLicht" und "Die Brüste der Anu" spielen in Irland.
West-Cork
Im Südwesten Irlands herrscht, dank des Golfstroms, ein mildes Klima,
das eine mediterrane Vegetation zulässt. Wer zum ersten Mal im Sommer die Provinz
bereist, wundert sich über die üppige Blütenpracht, die überall aufleuchtet.
West-Cork ist ein Bauernland mit abwechslungsreicher Landschaft und romantischen,
zerklüfteten Küsten.
Die Menschen sind freundlich und weltoffen.
Gäste sind immer willkommen.
Der Tourismus bildet einen wichtigen Wirtschaftszweig. Auch außerhalb der Feriensaison,
wenn es ruhiger wird, kann man in West-Cork eine Menge unternehmen.
Hotels, B&Bs und Restaurants von guter Qualität sind genug vorhanden.
In den vergangenen Jahren wurde viel getan, um West-Cork für Besucher attraktiv
zu machen. Straßen wurden ausgebaut, Museen modernisiert, Zuwege zu historischen Stätten befestigt, die Beschilderung verbessert.

http://www.rosscarbery.ie/cumar-dearg-1/

Johanna Stein schreibt:

Buch kaufenBuch_kaufen.htmlBuch_kaufen.htmlshapeimage_2_link_0
Drombeg Stone Circle